Ferien am Eisernen Tor

Ferien am Eisernen Tor – das klingt fast schon gefährlich. Wohin wollen wir da nur reisen? Aber keine Angst, heute ist die Stelle in der Donau an der Grenze zwischen Serbien und Rumänien fast als harmlos einzustufen. Einst erlitten aber so viele Boote dort Schiffbruch, dass man davon sprach, dass hier kein Schiff mehr weiter reisen könnte. Ein interessanter Ort vor allem für Natur- und Geschichtsfreunde, um einen Urlaub zu verbringen.

Der Stausee am Eisernen Tor hat den Flusslauf der Donau verändert. Einst war der Fluss hier nur fünf bis zehn Metern Tiefe für Schiffe fast nicht durchquerbar. Immer wieder liefen sie auf Felsenbänke auf. Diese Geschichten erfährt man heute bei Reisen in den Ferien entlang der Donau aber nur noch in Museen oder durch Erzählungen von Einheimischen. Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Donau durch einen Stausee und einen Kanal reguliert. Um dreißig Meter wurde der Flusspegel der Donau durch ein Wasserkraftwerk angehoben. Heute bemerkt man dies bei Ferien am Eisernen Tor vor allem durch überschwemmte Baudenkmäler. Wenn wir in den Ferien die Donau entlang reisen, sehen wir, dass diese nur noch mit ihren Spitzen aus dem Wasser ragen – wenn sie dies überhaupt tun.

Ein bemerkenswerter Ort für einen Besuch in den Ferien ist beispielweise Ada Kaleh, eine lange Zeit unter türkischer Herrschaft stehende Festungsinsel. Von den drei Türmen der Festung sehen wir heute bei Reisen auf der Donau nur noch zwei – und von diesen auch nur noch den oberen Teil und die Zinnen.

Insgesamt erlebt man bei Reisen auf der Donau am Eisernen Tor vor allem eine beeindruckende Natur. Sanfte grüne Hügel wechseln sich mit Felszinnen ab. Wanderungen und Ausflüge kann man hier ohne Ende unternehmen und dabei in den Ferien Land und Leute kennenlernen. Vielleicht unternehmen Sie auch einen Besuch in Herkulesbad, wo zu Zeiten der Donaumonarchie eines der beliebtesten Heilbäder zu finden war.

This entry was posted in Europa and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>