Ferien in Berlin – rund ums Brandenburger Tor

Unsere nächsten Ferien führen uns wieder nach Deutschland, wir reisen in die Bundeshauptstadt Berlin. Was gibt es in dieser faszinierenden Metropole, die über drei Millionen Einwohner zählt, nicht alles zu entdecken! Man sollte sich für Berlin am besten eine ganze Woche Zeit lassen – oder an mehreren Wochenenden dorthin fahren, damit man einen echten Eindruck von der Stadt bekommt.

Beginnen wollen wir unsere Reisen durch Berlin an einem besonders markanten Punkt, nämlich dem Brandenburger Tor. Seit der Wende gilt es als DAS Wahrzeichen von Berlin. Wer kann sich nicht an die Bilder von den damaligen Feiern rund um das Baudenkmal erinnern?! Und heute? Da wird die Gegend um das Brandenburger Tor oft als Partymeile benutzt – ob Silvester oder Fußball-WM: Hier ist immer etwas los, wenn viele Menschen nach Berlin reisen.

Das Brandenburger Tor auf dem Pariser Platz wurde im 18. Jahrhundert von Carl Gotthard Langhans erbaut. Besonders berühmt ist es für seine Siegesgöttin auf der Spitze. Wer Unter den Linden aus der U-Bahn steigt bei seinen Ferien in Berlin, der hat gleich das gesamte Regierungsviertel und die Prachtstraße vor sich. Es lohnt sich einfach den Weg weiter zu gehen, die Straße Unter den Linden entlang. Sie hat bei Berlin Reisen ein einzigartiges Flair – und man kommt über sie schnell zu einigen weiteren wichtigen Stationen bei Ferien in der Hauptstadt.

Eine davon ist sicherlich der Bebelplatz. Von Ferien kann in der dortigen Humboldt-Universität meist keine Rede sein, doch die Studenten besuchen gerne diese vielleicht berühmteste deutsche Universität. Gleich daneben befindet sich die Staatsbibliothek, ein Neobarockgebäude vom Beginn des 20. Jahrhunderts.

Ebenfalls interessant bei Reisen nach Berlin sind die Friedrichswerdersche Kirche und die St.-Hedwigs-Kathedrale, die sich beide direkt an der Prachtstraße Unter den Linden befinden.

Man sieht, hier wird einem in den Ferien bestimmt nicht langweilig, wenn schon eine solch kleine Ecke der Stadt so viel zu bieten hat!

This entry was posted in Europa and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>