Novi Sad – Urlaub in Serbien

Weiter geht es entlang der Donau bei unserem Urlaub in Serbien. Reisen wir den Fluss entlang und gelangen in eine kleine serbische Metropole: Novi Sad. Neusatz an der Donau hieß die Stadt einst, heute kennt man sie eigentlich nur noch unter ihrem modernen serbischen Namen. Einst lebten hier viele Deutsche, was man ja durch den deutschen Namen auch erahnen kann. Es waren einmal mehr die Donauschwaben, die sich hier eine Heimat suchten. Auch Ungarn leben hier noch nach wie vor.

Novi Sad begegnet man auf Reisen also als eine echte Multikulti Stadt, die allerdings auch sehr unter dem Balkankrieg in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts leiden musste. Damals hätte hier wohl kaum einer seinen Urlaub verbringen wollen. Doch heute reisen wieder viele Kulturinteressierte und Weltenbummler in die Stadt, um dort ihren Urlaub zu verbringen. 221.854 Einwohner hat Novi Sad, die Hauptstadt der nördlichen serbischen Provinz Vojvodina, heute. Für Donaureisende besonders interessant ist sicherlich der kleine Batschka Kanal, der hier in den großen Strom mündet. Besonders interessant ist sicherlich auch bei einem Urlaub in Novi Sad die sogenannte Freiheitsbrücke, die erst 2005 fertiggestellt wurde. Sie weist auf den Kosovokrieg hin, bei dem sämtliche Brücken der Stadt durch Luftangriffe zerstört worden waren. Man möchte dies fast nicht glauben, wenn man die lebendige Großstadt heute auf Reisen sieht…

Aber reisen wir weiter durch Novi Sad, besuchen wir die mächtige Festung Fort Petrovardin. Auch der Hafen von Novi Sad wurde im mächtigen Habsburgerreich errichtet, das hier einst herrschte. Betrachten wir in unserem Urlaub in Novi Sad auch noch das prächtige Rathaus, welches besonders bei Nacht herrlich beleuchtet wird. Auch die Universität von Novi Sad ist sicherlich sehenswert. Ebenso lohnt sich ein Besuch im Nationaltheater. Und nicht zu vergessen sind bei einem kulturell interessanten Urlaub die vielen Kirchen, welche bei Reisen nach Novi Sad ebenfalls nicht fehlen dürfen.

This entry was posted in Europa and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>