Reise an der Donau – Wien

Die Reise an der Donau geht weiter – und erlaubt uns einen ausgiebigen Urlaub in der österreichischen Metropole Wien. Wien – eine Stadt für die einen, ein Mythos für die anderen. Von Wien wurde so viel geschrieben, gedichtet, komponiert, dass einem beinahe schwindelig werden könnte.

Schon allein die Frage, wann man in Wien am besten seinen Urlaub verbringt, ist schwierig zu beantworten. Der Sommer ist vielleicht für Donau-Kreuzfahrer am schönsten. Denn dann zeigt sich der breite Strom bei einer Reise in seiner vollständigen Pracht. Doch auch Einheimische lieben den Sommer in der österreichischen Hauptstadt, denn dann ist die Zeit, wo man in den Donauauen herrlich entspannen, grillen und die Seele baumeln lassen kann. Außerdem lohnt sich zu dieser Jahreszeit besonders ein Ausflug in den vielleicht berühmtesten Vergnügungspark in ganz Europa, den Prater. Er ist ein Muss für jeden Urlaub in Wien, schon allein, weil man vom Riesenrad aus einen herrlichen Blick über die gesamte Metropole hat. Für Wagemutigere stehen zahlreiche Achterbahnen und Fahrgeschäfte zur Verfügung.

Doch auch der Winter hat in Wien einiges zu bieten – denn dann ist Zeit für die Kultur und schönen Künste. Wer kennt es nicht, das Neujahrskonzert in Wien? Bei den Klängen von Johann Strauss lassen sich Jung und Alt wieder für Klassik begeistern. Eine Reise nach Wien zu dieser Jahreszeit kann jedoch auch in die Wiener Hofburg zur Spanischen Hofreitschule führen. Nicht nur Pferdefans sind hier bei einer Reise nach Wien begeistert von den eleganten Bewegungen der Pferde. Dressur in ihrer höchsten und vollendetsten Form kann hier erlebt werden.

Außerdem ist im Winter immer ein Aufenthalt in einem der schönen, gemütlich warmen Kaffeehäuser von Wien zu empfehlen. Ein echter Genuss für den Urlaub in Wien ist das Hotel Sacher. Vielleicht geht es von dort aus weiter zum Wiener Zentralfriedhof, wo unter anderem Mozart beerdigt wurde – und der besonders im Winter seine ganze morbide Stimmung bei einer Reise nach Wien zeigt.

This entry was posted in Europa, Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>