Reisen an der rumänisch-bulgarischen Grenze an der Donau

Weiter gehen die Reisen in unserem Urlaub an der Donau. Nun befinden wir uns schon auf dem mächtigen Unterlauf des Flusses. Breit und träge kommt die Donau hier daher, doch die Landschaften an ihrem Ufer suchen einmal mehr ihresgleichen!

Wir lassen in unserem Urlaub das Eiserne Tor hinter uns, das den Schiffsleuten einst so viel Angst einjagte. Von den Ruinen des einstigen römischen Lagers Drobeta können wir den Fluss wunderbar überblicken. Man ahnt, warum die Römer gerade hier einmal ihr Lager erbauten… Auch von der Brücke, die hier Kaiser Trajan 101 errichten ließ, kann man noch die Pfeiler entdecken. Sie überdauerten die Jahrhunderte und begegnen uns heute auf unseren Reisen…

Drobeta-Turnu Severin ist eine weitere Stadt, die uns bei unserem Urlaub in Südeuropa begegnet. Auch sie besitzt einen großen Hafen, besonderes Highlight ist eine mittelalterliche Burg, die sich über dem Donauufer erhebt und die Schutz vor den einfallenden Türken bot.

Wir reisen weiter nach Calafat, eine der wichtigsten rumänischen Hafen- und auch Industriestädte. Man sieht ihre industriellen Anlagen schon von Weitem. An den russisch-türkischen Krieg und jenen Krieg, als sich Rumänien im 19. Jahrhundert von Russland unabhängig erklären wollte, erinnern hier zahlreiche Denkmäler. Ganz in der Nähe erleben wir hier bei unseren Reisen auch das “Goldene Horn”. Ja, richtig, dieses befindet sich nicht nur in der Türkei, auch die Donau hat ein “Goldenes Horn”.

Es handelt sich hierbei um eine Flussaue der Donau zwischen Calafat und Widin. Besonders fruchtbar ist das Land hier, da es vom Schlamm der Donau geflutet wurde. Hier inmitten des herrlichen Grün kann man einen Urlaub wahrlich genießen. Als echtes Paradies beschreiben das “Goldene Horn” jene Landwirte, die das Glück haben, dort Felder zu besitzen.

Wir verweilen kurz in unserem Urlaub und reisen dann weiter zu den römischen Ruinen, die man hier immer wieder findet – beispielsweise auch in der Nähe von Corabia.

This entry was posted in Europa and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>